Migration zu Magento 2

Migration zu Magento 2

Migration zu Magento 2

Vorbereitung auf die Migration zu Magento 2

Wenn Sie bereits überzeugte Nutzer von Magento 1 waren, werden Sie Magento 2 lieben. Doch nun geht es darum, wie Sie Ihre Daten sicher von Magento 1 zu Magento 2 migrieren. Finden Sie heraus, welche Funktionen Sie auf Ihrer neuen Website benötigen, Ihre Geschäftsziele, wie die Migration zu Magento 2 dabei hilft, diese zu erreichen und wie viel Zeit Sie für die Einrichtung des gesamten Systems aufwenden müssen.

Migration zu Magento 2

Hier gibt es einige Schritte zu beachten:

  • Die Funktionalität Ihres Stores: Eine Checkliste vor Migration zu Magento 2 ist äußerst hilfreich, wenn Sie auswählen möchten, welche Features Sie korrigieren möchten und welche Sie implementieren müssen.
  • Zeit einplanen: Sie müssen während der Migration zu Magento 2 alle größeren Anpassungen an Ihrer E-Commerce-Website unterdrücken.
  • Erstellen Sie einen Plan zur Migration zu Magento 2: Überprüfen Sie die Erweiterungen und Themen auf Ihrer aktuellen Website und notieren Sie sich jede einzelne Idee.
  • Installieren Sie ein Magento 2-Hardwaresystem, richten Sie es ein und richten Sie es entsprechend Ihrem aktuellen System aus.
  • Starten Sie einen Probelauf: Sobald alles eingerichtet ist, sollten Sie einen Probelauf starten und alles gründlich testen, bevor Sie mit der Migration zu Magento 2 beginnen.

Marketingteams, Webentwicklungsteams und Websitebesitzer sollten Sie über einen Plan zur Migration zu Magento 2 ihrer E-Commerce-Website beraten. Letztendlich kommt es darauf an, dass dies ohne Ausfallzeiten, Geschäftsunterbrechungen oder Umsatzrückgänge möglich ist.

Wie läuft die Migration zu Magento 2 ab?

Datenbankmigration

Das Übertragen von Geschäftsdaten bi der Migration zu Magento 2 ist der erste und wichtigste Schritt des Migrationsprozesses. Dazu gehören im Wesentlichen das Verschieben von Shop-Konfigurationen, Listen aller Produkte und Kunden, Verkaufsdaten, grundlegende SEO-Einstellungen und Website-Inhalte.

Benutzerdefinierte Funktionalität migrieren

Wie Sie wahrscheinlich wissen, sind die Erweiterungen und Codeanpassungen bei der Migration zu Magento 2 übertragbar. Wenn Ihr M1-Shop viele benutzerdefinierte Funktionen hat, müssen Sie sie für Ihren Magento 2-Store neu erstellen.

Design Migration

Bei der Migration zu Magento 2 sieht es mit der Mitnahme von Designs schlecht aus. Tatsache ist, dass Magento 1-Themes nicht auf Magento 2 übertragbar sind. Aus diesem Grund müssen Sie ein neues Store-Design finden, das Alte neu erstellen oder ein neues benutzerdefiniertes Design von Grund auf neu entwerfen.

Erweiterte SEO-Einstellungen migrieren

Falls Sie SEO-Lösungen von Drittanbietern verwenden, kann die Migration zu Magento 2 einige schwerwiegende SEO-Risiken mit sich bringen. Der Grund ist, dass SEO-Erweiterungen und maßgeschneiderte SEO-Lösungen ein fortschrittliches SEO-Setup erstellen, das nicht mit dem Standard-Magento-Migrationswerkzeug übertragen werden kann.

Die Risiken des Verbleibs von Magento 1

Wenn der Support auf Magento 1 endet, werden alle Websites, die noch immer die Plattform nutzen, einfache Ziele für Serverangriffe, Website-Angriffe, Spam-Angriffe und die stille Erfassung von Zahlungsdetails sein. Abgesehen von den Sicherheitsrisiken müssen alle Geschäfte weiterhin Probleme hinsichtlich der schlechten Leistung und einer immer schwieriger zu navigierenden Website bewältigen, was zu einer Verringerung des Datenverkehrs, der Kunden und des Umsatzes führen kann. Die Migration zu Magento 2 ist somit irgendwann unausweichlich.

Hinterlassen Sie uns Ihre Informationen

und wir melden uns bei Ihnen.



Ich akzeptiere dieDatenschutzbestimmungen

Würzburg

  • +49 9305 9895985
  • fabian.barbuia
  • info@barbuia.eu
  • Barbuia GmbH Saalgasse 5, 97082 Würzburg DEUTSCHLAND

Unser Büro ist geöffnet: Montag bis Freitag von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?